Mietje Bontjes van Beek
Mietje Bontjes van Beek

Heinrich Christoph Gottlieb Breling :  14.10.1849 - 06.09.1914,             Seine Kindheit verbrachte Heinrich Breling in Fischerhude als Sohn des Wilhelmshauser Grenzaufsehers. Von 1863 bis 1869 studierte er Kunst in Hannover. Später in München war er Schüler von Wilhelm von Diez. 1883 wurde er zum Professor an der Akademie der Bildenden Künste München ernannt. Seit 1884 war Heinrich Breling Hofmaler von König Ludwig II. von Bayern und malte mehrere Aquarelle von König Ludwig II. und dessen "heimlichen Residenzen" . 1892 siedelte Heinrich Breling mit seiner Frau Amelie und den sechs Töchtern endgültig nach Fischerhude um. 1908 ließ er in der Bredenau sein neues Atelier errichten, das bis 2012 von seinen Enkeln Tim und Mietje Bontjes van Beek genuzt wurde. Seine Enkelin Cato wurde in Berlin ermordet.Schwiegersohn Jan Bontjes van Beek und Tochter Olga. Seine zweitälteste Tochter Louise Modersohn -Breling (1883–1950) war mit dem deutschen Landschaftsmaler Otto Modersohn (1865-1943) verheiratet. Sein Enkel aus dieser Ehe ist der Maler Christian Modersohn. Seine Tochter Amelie Breling  (1876–1966) wurde Lehrerin in Hannover, Malerin, Bildhauerin und Keramikerin; mit ihrem Schwager Jan Bontjes van Beek gründete sie 1922 eine Keramikwerkstatt in Fischerhude.

Zur Erinnerung an Mietje Bontjes van Beek aus Fischerhude geboren am 06.05.1922 verstorben am 17.11. 2012

Druckversion Druckversion | Sitemap
© D.E. Bontjes van Beek